Sprungziele
Inhalt

Vortrag von Schwester Sieglinde

Schwester Sieglinde vom Jerusalemer Hospiz St. Louis (French Hospital) berichtet aus der Arbeit des einzigen koscheren christlichen Krankenhauses in Israel mit seinen christlichen, jüdischen und muslimischen Bewohnern.

Datum:

15.06.2021

Termin exportieren

Schwester Sieglinde Hanna Stricker

St. Louis French Hospital Jerusalem

Versöhnung durch Begegnung

Dienstag, 15. Juni 2021

Zeit: 19 Uhr

Ort: Online-Vortrag (Sie erhalten nach Anmeldung einen Link)

Anmeldung: geschaeftsstelle.difk@landratsamt-karlsruhe.de


Schwester Sieglinde arbeitet im French Hospital direkt außerhalb der Stadtmauern der Jerusalemer Altstadt. Es ist eine katholische Einrichtung, die auch muslimische und jüdische Patienten betreut. Das St. Louis Hospital ist das einzige koschere Kloster in Israel. Das ist notwendig, um offen für alle zu sein. Auf der Studienreise 2019 haben wir die Arbeit dort durch Schwester Monika Düllmann kennen gelernt. Nun wird Schwester Sieglinde von der Arbeit dort berichten.

Das Französische Krankenhaus St. Louis ist heute ein Hospiz und Pflegeheim, das „Krankenhaus“ findet sich nur noch im Namen wieder. Es versorgt mit seinen 50 Betten hauptsächlich Menschen am Ende ihres Lebens.

Schwester Sieglinde über Ihren Werdegang:

1960 wurde ich in Syke, einer Kleinstadt in der Nähe Bremens, geboren und bin dort auch aufgewachsen. Meine Krankenpflegeausbildung habe ich in Rotenburg an der Fulda abgeschlossen und in den darauf folgenden Jahren in verschiedenen Bereichen der Krankenpflege und an unterschiedlichen Orten gearbeitet, u.a. für einige Jahre in der Gemeindekrankenpflege in Berlin.

Als Jugendliche ist  mir das unfassbare Leid, dass Juden durch Deutsche, dem Volk zu dem ich gehoere, in der Nazizeit erlebt haben, sehr nahe gekommen. Beigetragen hat dazu auch der Roman von Leon Uris: "Exodus". Die Bedeutung Israels als Volk Gottes und seine besondere Geschichte im Licht der Bibel habe ich später mehr und tiefer verstehen dürfen.1985 war ich zum ersten Mal für eine kurze Zeit in Israel, weitere Besuche folgten. 1990 hatte ich die Möglichkeit an einem 5 monatigen Hebraeisch Sprachkurs teilzunehmen. Das war kurz vor dem ersten Golfkrieg.

Auf diesem Weg hat Gott es in mein Herz gelegt, Seinem Volk in meinem Beruf als Krankenschwester zu dienen. Vor nun 30 Jahren konnte ich die Arbeit im French Hospital beginnen. Weiterhin sehe ich meinen Platz hier und bin dankbar für das Vorrecht als Deutsche in Israel leben zu dürfen

Sollten Sie beim Einwählen in die Veranstaltungen technische Schwierigkeiten haben, können Sie gerne Frau Martin vom Landratsamt Karlsruhe, anrufen. Sie hilft Ihnen dann dabei, so dass Sie unsere Vorträge auch genießen können. Frau Martin ist immer eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen telefonisch unter 0721 / 936-59 640 erreichbar. Eine frühzeitige Einwahl empfiehlt sich, damit technische Schwierigkeiten im Vorfeld ausgeräumt werden können.

nach oben zurück