Sprungziele
Inhalt

Dokumentarfilm in der Kinemathek Karlsruhe »Auserwählt und ausgegrenzt - der Hass auf Juden in Europa«

in Anwesenheit des Regisseurs Joachim Schroeder in der Kinemathek Karlsruhe

Datum:

30.08.2022

Uhrzeit:

19:00 Uhr

Ort:

Kinemathek Karlsruhe

Termin exportieren

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Mitglieder und Freunde des Deutsch-Israelischen Freundeskreises,


Anlässlich der Tagung der 11. Vollversammlung des Weltkirchenrates in Karlsruhe möchten wir
Sie mit folgendem Dokumentarfilm zur Beschäftigung und Diskussion über den Umgang des
Weltkirchenrates mit Israel einladen.


Auserwählt und ausgegrenzt:
Der Hass auf Juden in Europa
Datum: Dienstag, 30. August 2022
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Kinemathek Karlsruhe, Kaiserpassage 6. Haltestelle: Europaplatz oder
Herrenstraße
Anmeldung: nicht erforderlich


Ein Film über Judenfeindschaft in Europa, der 2017 Furore machte! Er wurde zunächst von arte und der ARD abgelehnt und am Ende doch gesendet. Die Dokumentation ist heute genauso aktuell, wie vor fünf Jahren, ein anspruchsvoller, wichtiger Beitrag zur Aufklärung über den grassierenden Antisemitismus, auch in manchen Bereichen der Kirchen. Sie lässt linke und rechte, arabische und europäische Antisemiten zu Wort kommen, und sich damit selbst als Antisemiten überführen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Kinemathek Karlsruhe statt. Produzent und Regisseur Joachim Schroeder wird anwesend sein und im Nachgespräch Stellung nehmen zur inhaltlichen Seite aber auch zur medienpolitischen Frage, warum sich ARTE und WDR seinerzeit zunächst weigerten den Film auszustrahlen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Bernd Morlock
(1. Vorsitzender)

nach oben zurück