Sprungziele
Inhalt

Solidarität mit Israel


Logo des Deutsch-Israelischen Freundeskreises im Landratsamt Karlsruhe

Solidarität mit Israel – Solidarität mit den Menschen in unserer Partnerregion Sha’ar Hanegev – Solidarität mit allen Menschen guten Willens in Israel, im Gaza-Streifen und im Westjordanland!

Dies fordert der Deutsch-Israelische Freundeskreis im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e.V.Free Gaza from Hamas! - Wir wünschen uns ein freies Gaza, ohne den Terror der Hamas. Wir verurteilen den Raketenterror der Hamas, die Israel mit tausenden von Raketen angreift. Ihre Raketen richten sich absichtlich gegen die Zivilbevölkerung in Israel, Tote und Verletzte gibt es unter jüdischen und arabischen Israelis. Auch die Toten im Gazastreifen verantwortet die Hamas. Sie provozierte die israelischen Militärschläge. Sie baute die Terrortunnel und Abschussrampen gezielt unter und neben zivilen Einrichtungen, ein Viertel ihrer Raketen landen auf eigenem Gebiet. Sie instrumentalisiert Eigentumsstreitigkeiten für ihre Zwecke, bedient antisemitische Stereotype und missbraucht religiöse Symbole.

Wir fordern, dass Aufrufe zur Existenzvernichtung des demokratischen Staates Israel, wie sie letzten Samstag auch in Stuttgart und Mannheim geduldet wurden, konsequent unterbunden und strafrechtlich verfolgt werden. Die Auflösungen der Demonstrationen wegen Verstößen gegen die Corona-Auflagen sind nicht ausreichend!

Wir fordern die Presse und alle Medien auf, sachlich und differenziert zu berichten und zu berücksichtigen, dass sich eine gut strukturierte Armee eines demokratischen Staates und eine mehr oder weniger unkontrollierte Terrormiliz gegenüber stehen. Die Unterschiedlichkeit der Waffentechnik suggeriert eine Opfer-Täter-Situation, die nicht zutrifft. Darüber hinaus fordern wir die Presse und alle Medien auf zu berücksichtigen, dass die Freiheit der Presse und der Medien sehr unterschiedlich gewährleistet wird.

Gelder aus EU- und deutschen Töpfen, Spendengelder, die in Deutschland für das so gen. Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten, aber auch für die Terrorgruppe „Volksfront zur Befreiung Palästinas“ gesammelt werden, müssen gestoppt werden. Kein europäisches Geld für Märtyrerrenten oder antisemitische Schulbücher. Das iranische Regime, das die Hamas und andere Terrorgruppen unterstützt, muss von der EU und der Bundesregierung sanktioniert werden.

Die friedliche Koexistenz zwischen arabischen und jüdischen Israeli kann an vielen Beispielen deutlich gemacht werden. Sie darf nicht zerstört werden mit dem Ziel, einen Bürgerkrieg herbeizuführen und ein friedliches Zusammenleben auf Dauer unmöglich zu machen.

Der Vorstand

Bernd Morlock, Hanspeter Gaal, Hannelore Vollweiter, Bianca Eschbach

nach oben zurück